sommerspiele-beschnitten

Sommerspaß mit Hund

Die Hitze ist da und damit auch die einhergehenden Probleme. Zur Sicherheit zähle ich die wichtigsten Punkte, die du unbedingt beachten musst, nochmal auf. Ich habe aber auch ein schönes Sommer-Wasserspiel, das du mit deinem Hund spielen kannst. Hast du selbst noch Ideen? Dann her damit.

5 wichtige Punkte, damit es beim Sommerspaß bleibt

  1. Beachte unbedingt, dass das Fell deines Hundes ihn vielleicht vor Sonnenbrand schützt aber nicht vor der Wärme. Das ist ein urbaner Mythos und einfach falsch. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, darüber nachzudenken, Fell zu kürzen oder gar zu scheren, wenn dein Hund krank oder alt ist oder ihm die Hitze wirklich sehr zu schaffen macht. In jedem Fall solltest du ihn aber mehr bürsten als bisher, um die tote, wärmende Unterwolle zu entfernen.
  2. Achte darauf, dass dein Hund nicht zu lang in der Sonne liegt. Leider sind auch schon Hunde von Bekannten an einem Hitzschlag gestorben, weil sie nicht selbst merkten, wenn es zuviel wurde. Hol ihn aus der Sonne und biete ihm ein schönes schattiges Plätzchen an.
  3. Wenn dein Hund taumelt, verwirrt ist und sehr heiß und offensichtlich überhitzt, dann nimm Eiswasser und kühle ihn schnell runter! Nasse Handtücher reichen nicht aus, auch wenn das immer gesagt wird. Es muss sofort sehr kalt sein, um die Körperwärme so schnell wie möglich zu reduzieren.
  4. Achte auf den Untergrund, wenn ihr unterwegs seid. Egal ob Betonplatten oder Sandstrand. Beides hitzt sich sehr auf. Wenn du selbst nicht mehr barfuss darauf gehen würdest, muss du das auch deinem Hund nicht zumuten. Hundeschuhe können helfen, aber besser sucht ihr euch andere Wege.
  5. Ändert euren Tagesablauf und bitte bitte!! lass deinen Hund ab 20° Außentemperatur nicht mehr im Auto. Auch nicht für 5 Minuten. Jedes Jahr sterben Hunde in Boxen oder im Auto, weil der Mensch nicht versteht, wie rasch sich stehende Luft erhitzt.

Biete deinem Hund im Sommer tolle Wasserspiele und angenehme Liegeplätze statt langer Wanderungen an. Schiffe versenken ist ein tolles Spiel, dass man sehr stark variieren kann.

So spielt ihr „Schiffe versenken“

Befülle verschiedene größere Gefäße mit Wasser. Das können Sandmuscheln für Kinder sein, ein großer Eimer, eine Babybadewanne oder ähnliches. Jetzt suchst du dir mehrere Gefäße, die auf dem Wasser schwimmen. Plastikteller oder Plastikschüsseln eignen sich sehr gut dafür.

Aufgabe 1: Lass deinen Hund sitzen. Leg ein Leckerchen auf das Schiffchen. Erlaub deinem Hund, sie zu nehmen. Nimmt er das Leckerchen vorsichtig oder versenkt er das Schiff?

Aufgabe 2: Lass mehrere Schiffchen schwimmen. Wird er aufgeregter und unvorsichtiger?

Aufgabe 3: Schmier Leberwurst, Frischkäse oder Ähnliches in das Schiffchen. Versenkt er es jetzt oder macht er Wurstwasser daraus und trinkt dann lieber?

Aufgabe 4: Bau jetzt ein echtes Schiff aus Papier, welches du schwimmen lässt. Die Faltanleitung findest du sicher im Netz, wenn deine Kindheit schon länger vorbei ist.

Du kannst auch mehrere Hunde gleichzeitig spielen lassen (wenn sie kein Problem mit Ressourcenverteidigung haben) und schauen wie lange sie brauchen, um die Schiffe zu versenken. YAY! Endlich können auch mal die tollpatschigeren Vertreter unter den Hunden gewinnen!

Und noch mehr Sommerfrische

Gefrorener Joghurt, Hackfleisch, Quark oder Leberwurstwasser sind lecker und gut auch für den Sommer zuzubereiten. Du kannst diese Mischungen einfach in kleine leere Joghurtbecher oder auch Eiswürfelbehälter füllen und in die Tierfkühltruhe legen. Die Hunde haben Spaß damit und eine Beschäftigung. Besser natürlich im Garten oder im Park. Vielleicht beim Picknick mit Hund?

Sommerspielzeug

Tolles Sommerspielzeug findest du natürlich in unserem Shop: www.hundwerkszeug.de. Du kannst aber auch einfach ein altes Handtuch nass machen und mit deinem Hund um die Wette zergeln. Das spritzt schön und erfrischt alle Beteiligten.

Nasse Handtücher sind auch angenehm, um darauf zu liegen, wenn es zu heiß wird. Hier musst du nur darauf achten, sie immer mal wieder neu zu befeuchten.

Eine Kühlmatte wählen auch viele Hunde als Untergrund gern aus. Im Gegensatz dazu empfehle ich eine Kühlweste eher nicht. Dein Hund kann nicht selbst entscheiden, ob es kühl genug oder vielleicht schon zu kühl ist.

Wenn deinem Hund Kühlmatte oder Handtuch zu unangenehm sind, dann buddelt er sich vielleicht gern ein Loch. Gibt es in deinem Garten ein Stück, in dem dein Hund sich austoben darf? Erdlöcher sind extrem angenehm!

Kann dein Hund schwimmen?

Hunde müssen schwimmen auch erst lernen. Meist lernen sie das durch Abschauen. Wenn dein Hund sich also (noch) nicht ins Wasser traut, dann zwing ihn auch nicht. Geh selbst in den See und lobe ihn für seinen Mut, es zu probieren. Wenn er schwimmt, achte darauf, dass er dir anfangs nicht zu nah kommt. Die Krallen können ganz schön wehtun, wenn er versucht, sich bei dir festzuhalten.

Ein Spielzeug als Motivationsmittel ist immer eine gute Idee. Hier ist der Wasserdummy toll, weil du durch die Befüllung selbst entscheiden kannst, wie sehr er aus dem Wasser ragt. Wenn dein Hund ihn haben möchte, muss er hinschwimmen.

Ich wünsche euch einen tollen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Cookie

Diese Webseite nutzt Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung.